• Schritt 1: Erfassung der energetischen Ausgangssituation
  • Schritt 2: Ermittlung der Potenziale zur Energieeinsparung
  • Schritt 3: Ermittlung der Potenziale für erneuerbare Energien
  • Schritt 4: Prüfung möglicher Umsetzungsprojekte
  • Schritt 5: Akteursdialog
  • Schritt 6: Entwicklung einer künftigen Energiestrategie

Räumliche Energiekonzepte

Durch die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) unterstützt der Freistaat Bayern bayerische Kommunen darin, Dörfer, Landschaften und Regionen zu stärken. Inhalt des Programms ist die Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung, sowie die interkommunale Zusammenarbeit. Bei allen Maßnahmen wird darauf geachtet, dass die betroffenen Akteure und die Bürger in den Prozess eingebunden und entsprechende Belange berücksichtigt werden.

 

Im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung spielt auch das Thema Energie eine wichtige Rolle. Denn gerade in ländlichen Regionen besteht oft das größte Potenzial für regenerative Energieträger wie Windenergie, Biomasse, Solarenergie und Wasserkraft. Ländliche Gemeinden und Dörfer können den eigenen Strom- und Wärmebedarf in vielen Fällen durch das vorhandene Angebot dieser Energieträger vollständig decken (Idealfall: "energieautarke" Kommune) oder sogar Energie "expotieren". Besonders wichtig ist aus diesem Grund jedoch ein nachhaltiger und vorausschauender Umgang mit diesen Ressourcen. Energiekonzepte im Rahmen der ILE können diese Belange untersuchen und eine geordnete Strategie zur Umsetzung von Energieprojekten im Einklang mit weiteren Projekten der integrierten ländlichen Entwicklung entwickeln.

 

Inhaltlich folgen die Energiekonzepte keinem zuvor definierten und allgemeingültigem Schema. Sie sind immer speziell auf die Bedürfnisse und die individuellen Gegebenheiten der betreffenden Kommune(n) zugeschnitten. Thematisch folgen sie aber der grundsätzlichen Logik von integrierten Klimaschutzkonzepten und Energienutzungsplänen.  Ein Energiekonzept wird deshalb in folgenden grundsätzlichen Schritten aufgestellt:

 

  Schritt 1: Erstellen einer Energie- und CO2-Bilanz im Ist-Zustand  
  Schritt 2: Potenzialbetrachtungen für Energieeffizienzsteigerung bzw. Energieeinsparung  
  Schritt 3: Ermittlung der Potenziale zur Nutzung regionaler erneuerbarer Energien  
  Schritt 4: Ermittlung der Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Integration Erneuerbarer Energien  
  Schritt 5: Erstellen eines Maßnahmen- und Projektplanes  

 

Im Gegensatz zu einem Energienutzungsplan zeigen Energiekonzepte jedoch keine übergeordneten Planungsziele für eine Kommune auf, sondern versuchen bereits prozessbegleitend Projekte auf den Weg zu bringen. Zudem werden Möglichkeiten eruiert, die Wertschöpfung im ländlichen Raum zu steigern und Bürger an Energieerzeuguungsanlagen zu beteiligen.

 

Die EVF - Energievision Franken GmbH unterstützt Sie gerne bei der Aufstellung eines Energiekonzepts. Durch unsere Erfahrung aus zahlreichen umgesetzten Projekten bürgerlich organisierter und gemeinschaftlicher Energieerzeugungsanlagen erstellen wir ein professionelles und umsetzungsorientiertes Energiekonzept für Ihre Kommune oder Ihren Kommunalverbund.

 

Wenn Sie darüber hinaus Fragen zu Energiekonzepten haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie uns einfach an!

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zu Energiekonzepten haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

M Ralf

Dipl.-Geograph (Univ.)


Ralf Deuerling

Projektmanagement


Telefon: 0951 - 93 29 09 47
E-Mail: deuerling@energievision-franken.de

 

 

Referenzen

Machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und schauen Sie sich unsere Referenzprojekte an.

 

 

Förderungen

Für die Erstellung von Energiekonzepten im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung stellt das Bayerische Staats-ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bayerischen Kommunen Fördermittel zur Verfügung.

 

Mehr Informationen hierüber finden Sie in unserer Infothek.

 

 

Hinweis für kleine Kommunen

Ein Energiekonzept der ländlichen Entwicklung kann auch für einen Kommunalverbund (z.B. ILE-Region) aufgestellt werden. Durch die gemeinsame Aufstellung eines Energiekonzepts können Kosten geteilt und das Konzept auf die teilnehmenden Kommunen abgestimmt werden.

 

 

Blatt